BIOGRAFIE:

geboren 1970 in Wien. Kindheit in Ordnung, Schulzeit eher mühsam, im Grunde nahe des Wahnsinns, wäre da nicht das Klavier gewesen, sozusagen Gratis-Psychotherapie.

1988 dann doch Matura. Danach erste Versuche als Liedermacher, inklusive Studienabschluss Mathematik & Sport, folglich zurück in die Vergangenheit, weil war ja so schön die Schulzeit! Offene Rechnung also. Es folgen 10 Jahre einerseits als Mathe-, Sport-, Musiklehrer an einem Wiener Gymnasium, andererseits im Musical- und Musiktheaterbereich, UND vor allem, unterwegs als Singer- Songwriter.
Schließlich eines schönen Tages im Jahre 2006 plötzlich diese Idee, dieser gedanklich so lebendig gewordene Fremde, ein Restaurator, dieser Drang ihn kennenlernen zu wollen, schreibend, näher, immer näher & nicht mehr aufhören können, …


Ein paar Monate später: DER METZGER MUSS NACHSITZEN, Debüt-Roman, Neugeburt, gutes Leben, schönes Leben. DANKE. Seither freischaffender Autor und Musiker, Leben in vollen Zügen, ja auch der ÖBB und DB, … 


PREISE & AUSZEICHNUNGEN:
2017: Thomas Raab erhält den 1. ÖSTERREICHISCHER KRIMIPREIS

2013: LEO-PERUTZ Preis für Kriminal-Literartur mit: "Der Metzger kommt ins Paradies"

2013: Nominierung für den GLAUSER Preis in der Sparte Roman mit "Der Metzger bricht das Eis"

2012: Nominierung für den LEO-PERUTZ Preis mit "Der Metzger bricht das Eis"
2011: Gewinn BUCHLIEBLING in der Sparte Krimi & Thriller mit "Der Metzger holt den Teufel"

2011: Nominierung für den LEO-PERUTZ Preis mit "Der Metzger holt den Teufel"

2009: Platz 3 BUCHLIEBLING mit "Der Metzger muss nachsitzen" & Platz 9 mit "Der Metzger sieht 2008: Nominierung zum BELLETRISTIK PREIS der litera08 mit "Der Metzger muss nachsitzen"

2008: Nominierung zum GLAUSER Preis in der Sparte Debüt mit "Der Metzger muss nachsitzen"

2004: Auszeichnung des Songs: SONNENAUFGANG" / Wettbewerbs "Hit Search" des Österreichischen Komponistenbundes

2002: Gewinn des Pop-Musik-Förderpreises "Projekt POP"

2000: Nachwuchsförderpreis der Hanns-Seidl-Stiftung (D)

1998: Gaulhofer-Streicher Preis (Jahrgangsbesten-Auszeichnung der Universität)